Klassische Polsterungen erkennt man daran, dass der Sitz gegurtet ist und Sprungfedern
nach dem Aufnähen mit einem Schnürfaden in Stellung gebracht werden.
Durch das Verwenden entsprechender Federn wird eine individuelle Federwirkung erreicht.
Das Grundpolster besteht aus dem losem Füllstoff Afrik; durch das überheftete Faconleinen
und das Durchnähen der aufgelegten Polsterung entsteht das Formpolster. Nun müssen
noch Rosshaar und die ungeleimte Polsterwatte aufgelegt werden, damit das Endpolster
entstehen kann. Armlehnen- und Rückenpolster werden auf die gleiche Art gepolstert.

Polsterarbeiten

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com